Endlich sind die Couchsurfing Hangouts da! Oft habe habe ich auf Reisen spontan Zeit und will andere Reisende treffen. Schließlich reise ich meist allein und die Gastgeber haben manchmal nicht viel Zeit, besonders unter der Woche. Bisher habe ich mein Interesse in den Gruppen gepostet. Doch das wurde nicht immer gelesen. Die Idee sich im Internet eine kostenlose Schlafgelegenheit zu suchen, ist ja schon älter. Couchsurfing hat sich etwas überlegt, wie man die Webseite in eine neue Dekade führen kann. und hat die Funktion Hangouts in die App von Couchsurfing (iPhone/Android) integriert (hier gibt es noch mehr nützliche Apps für iPhone und Android).

Couchsurfing Hangouts beitreten

Die Hangouts findet man nur in der Couchsurfing App. Dort kann man sich als interessiert eintragen und nach Hangouts suchen. Hat man einen gefunden, fragt man an, ob man beitreten kann.

Spontane Treffen mit Couchsurfing Hangouts

Couchsurfing Hangouts machen es nun möglich spontan Reisende oder Locals in der Nähe zu treffen. Für ein Zeitfenster von zwei Stunden kann man seinen Status auf „Wants to hang out“ einstellen. Andere Nutzer die ebenfalls gerade Lust haben „rumzuhängen“, bekommen Dein Profil dann in der Hangout-Suche angezeigt. Zuvor kannst Du einstellen, was Du gern tun möchtest. Zum Beispiel kann man eingeben „have lunch“. Dann wird angezeigt: „Peter wants to have lunch“ oder man gibt ein „Wants to have a drink“ oder „…go hiking“. Der Hangout bleibt dann zwei Stunden lang online. In einem separaten Chat kann man Treffpunkt und Uhrzeit und die genau Aktivität ausmachen. Auch andere Nutzer können beitreten bis der Hangout nach zwei Stunden geschlossen wird. Nach der Verabredung und dem Hangout, kann man ihn entweder verlängern oder Couchsurfing löscht den Hangout und entfernt den Status aus den Nutzermeldungen.

Couchsurfing Hangout

Ist man beigetreten, kann man mit den anderen Mitgliedern chatten und einen Treffpunkt ausmachen. Mitunter wollen auch andere Cocuhsurfer noch spontan mitmachen. Das kann man dann bestätigen oder nicht. Der Hangout verfällt dann von allein und löscht sich. Will man drin bleiben, muss man ihn erneuern.

Vorteile des Couchsurfing Hangouts

Ich finde die Integration der Hangouts super. Die App von Couchsurfing zeigt die Hangouts ortsbezogen an. So sieht man, welcher Nutzer einem gerade am nächsten ist. Die Angaben der Entfernung in Kilometern sind vor allem in großen Städten nützlich. Natürlich ist es viel leichter, wenn jemand nur einen Kilometer entfernt ist. Der Anreiz für beide Seiten wird so größer sich zu verabreden.
Die Integration ermöglicht spontane Treffen während des Tages und in der Nacht. Ich finde das super praktisch. Das hätte ich gern in meiner Mittagspause auf Arbeit schon gehabt, denn ich Städten wie Berlin hat da auch eine Gruppe nichts genützt. So sieht man gleich, wer alles verfügbar für einen Hangout ist und kann sie treffen. Die Nutzer bekommen eine Benachrichtigung aufs Telefon, was bei den Place-Pages bei Couchsurfing nicht geht – man kann schließlich keine Threads abonnieren.

Nachteile der Couchsurfing Hangouts

Bisher gibt es leider noch nicht so viele Hangouts, deswegen werden auch Hangouts in größerer Entfernung angezeigt. Aber ich denke das wird sich noch einstellen, wenn sich die neue Funktion herumgesprochen hat. Und natürlich gibt es auch nur Couchsurfing Hangouts, wenn es Couchsurfer gibt. In kleineren Städten und wenig besiedelten Regionen ist die Chance also eher klein, jemand über einen Hangout treffen zu können. Schön wäre noch, wenn man einstellen könnte, dass man zwar keinen Hangout permanent haben möchte, aber über Hangouts in einer bestimmten, vorher definierten Umgebung, informiert werden möchte.
Auch fehlt mir eine Funktion von vornherein nur Frauen angezeigt zu werden. Das finde ich in Bezug auf die steigende Zahl an Sexsurfern wichtig. Frauen müssen eine Möglichkeit bekommen sich vor so etwas zu schützen. Hangout-Interessenten absagen zu müssen, fände ich auch schlecht.

FLASCHENPOST FÜR DICH
Sei mit dabei und erhalte gratis die Rooksack-Flaschenpost mit Updates zu Backpacking, kostenlosem Reisen, Trampen und Couchsurfing.
Spam ist doof. Von mir kriegst Du keinen.

Posted by Peter Althaus

Hi, ich bin Peter und ich schreibe hier auf Rooksack über meine Abenteuer mit dem Rucksack in der Welt. Wenn Du mehr davon willst, folge mir auf Facebook, Twitter oder abonnier uns per E-Mail!

One Comment

  1. Danke für den Artikel! Die Funktion kannte ich noch nicht. Die Hangouts könnten eine ganz nette Sache sein um mit Leuten einfach etwas zu unternehmen – ohne dass diese Angst haben müssen, dass man ihnen dauerhaft auf der Pelle sitzt. Also wenn man sich z.B. nur für einen Spaziergang treffen möchte. So ging es mir zumindest in San Francisco: Leute meldeten sich gar nicht erst zurück, da sie mit Anfragen überflutet wurden.
    In anderen Regionen dürfte das gelten, was du schreibst: dort gibt es ein Überangebot an Hosts. So zumindest meine Erfahrung in Karlsruhe und Marin County als potentieller Host. Und selbst bekam ich außerhalb von Metropolen mühelos eine Couch als Schlafplatz. Also auf der nächsten Reise mal die App laden und gucken, was da so passiert. Das hört sich fast wie eine niedrigschwellige Alternative zu meetup.com an.

    Antworten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.