Der Zug fährt langsam in den Bahnhof von Czernowitz ein. In rund dreieinhalb Stunden sind wir von Lviv in Richtung Südosten, in das Herz der Bukowina gefahren. Am Bahnsteig bieten uns wie überall in der Ukraine Taxifahrer ihre Dienste an, einige Babuschkas versuchen auch noch in letzter Minute „Komnati“, Fremdenzimmer loszuwerden. Doch die Rufe sind seltener als anderswo. Es ist auch schon kurz vor 23 Uhr am Abend vor dem Feiertag für die Helden der Ukraine. Doch schon bei der Buchung unserer Unterkunft wird klar: Hier ist es schwieriger als anderswo, ein Zimmer zu finden. Die Preise sind doppelt so hoch wie in Lviv. Czernowitz ist gut besucht. Am nächsten Tag wird uns klar warum. Die Bukowina-Metropole hat eine reichhaltige Geschichte und viele Sehenswürdigkeiten.  Hier sind 7 Highlights, die man in Czernowitz unbedingt gesehen haben sollte.

Czernowitz Universität

Das Gelände der Universität war früher der Sitz des Metropoliten der Bukowina und von Dalmatien.

Czernowitz Sehenswürdigkeiten #1 – Die Universität Czernowitz sehen

Wenn nicht deutlich am Eingangsportal „Університет“ stehen würde, kaum jemand würde vermuten, dass das die Universität von Czernowitz ist. Und tatsächlich war hier früher auch der Metropolit der Bukowina und Dalmatiens untergebracht. Es sieht also alles ein wenig religiöser aus. Da ist die Kirche mit der großen byzantinischen Kuppel. Ihr gegenüber zeigt ein Uhrenturm, der etwas an den im Moskauer Kreml erinnert, an, wie spät es ist. Dazwischen liegen die Backsteinbauten des Hauptgebäudes und der Seitenflügel, die alle reich verziert sind und auch noch sehr farbenfroh obendrein. Wer möchte nicht in solch einem Gebäude studieren?

Olha-Kobyljanska-Straße Czernowitz

Die Olha-Kobyljanska-Straße ist die Flaniermeile von Czernowitz

Czernowitz Sehenswürdigkeiten #2 – Die Olha-Kobyljanska-Straße entlang spazieren

Chernivtsi gehört heute zur Ukraine und in der Gegend haben auch schon immer Ruthenen, die frühere Bezeichnung für Ukrainer gelebt. Und so kommt es auch, dass Olha Kobyljanska hier geboren wurde und ihr Leben in Czernowitz verbracht hat. Kein Wunder also, dass im ukrainischen Chernivtsi die Flaniermeile Nummer 1 nach dieser größten ukrainischen Dichterin der Region benannt wurde. Und auch als Boulevard von Czernowitz hat die Stadt einiges zu bieten. Hier sind das Paul-Celan-Literaturzentrum und alle wichtigen Geschäfte sowie Restaurants angesiedelt. Bänke laden zum Verweilen ein, die schönen Fassaden zum Spazieren.

Theaterplatz Chernivtsi

Die Oper von Czernowitz am Theaterplatz.

Czernowitz Sehenswürdigkeiten #3 – Den Theaterplatz bewundern

Der Theaterplatz ist bei genauem Betrachten ein wahrer Streifzug durch die Geschichte von Czernowitz. Hier zeigt sich die Geschichte der Stadt quasi in einem Mikrokosmos eines Platzes. So steht am Theaterplatz nicht nur das Jüdische Haus, in dem heute das Museum für die Geschichte und Kultur der Juden in der Bukowina untergebracht ist. Auch das Deutsche Haus teilt sich den Platz. Das namensgebende Theater ist übrigens baugleich mit dem Stadttheater von Fürth. Und brachial drängt sich auch noch das modernistische Gebäude neben dem Jüdischen Haus ins Bild, das zu Zeiten der Sowjetunion gebaut wurde und auch den Machtanspruch der kommunistischen Ideologie verkörpert. Und zu unserer Überraschung war bei unserem Besuch zum Tag der Helden auch die ukrainische Armee vertreten und gedachte der in der Ostukraine gefallenen Soldaten und warb um Freiwillige.

Betrunkene Kirche Czernowitz

Die St. Nikolaus-Kirche in Czernowitz wegen der Form ihrer Türme auch gern die Betrunkene Kirche genannt.

Czernowitz Sehenswürdigkeiten #4 – Die betrunkene Kirche nüchtern sehen

Wohl mit meine liebste Sehenswürdigkeit entdeckten wir nur durch Zufall auf dem Weg zu unserem Hotel. Die Kirche St. Nikolaus wird nämlich von den Einheimischen auch gern die „Drunk Church“ also die betrunkene Kirche genannt. Die vier Türme um die Kuppel sind nämlich gewunden, was schon recht seltsam und ungewohnt für eine Kirche aussieht. Ob auch die Priester betrunken sind vom vielen Wein, konnten wir nicht feststellen. Auf unserem Rückweg von der Bar sah die Kirche allerdings wieder gerader aus als vorher. Seltsam oder? 🙂

Rathaus Czernowitz

Das Rathaus von Czernowitz liegt am Zentralplatz.

Czernowitz Sehenswürdigkeiten #5 – Rathaus und Zentralplatz umrunden

Immer pünktlich zur Mittagszeit bläst ein Trompeter vom Rathaus Czernowitz in die Welt. Der Klang des Blechblasinstruments schallt dann über den ganzen Zentralplatz mit dem geschäftigen Verkehr aus Autos, Auto- und Trolleybussen. Joseph II., Kaiser von Österreich-Ungarn, soll den Platz, der 1786 noch am Südrand der Stadt lag, als Marktplatz für die Stadt vorgeschlagen haben. Und das Zentrum wurde sie dann auch. Interessantes Detail: Der Platz für das Denkmal für den ukrainischen Dichter Taras Schewtschenko hat schon einige Statuen gesehen, je nachdem wer gerade an der Macht war. In der österreichischen Herrschaft stand hier eine Marienstatue, in der rumänischen Zeit ein Denkmal für die Vereinigung mit Rumänien, in der Sowjetunion ein Lenin-Denkmal. Wollen wir hoffen, dass das heutige Denkmal nun bleibt, wo es ist.

Jüdisches Nationalhaus Czernowitz

Das Jüdische Nationalhaus beherbergte 1908 die Czernowitz.Konferenz, auf der man Jiddisch als Sprache stärken wollte. Heute beherbergt es das Museum für die Geschichte und Kultur für die Juden in der Bukowina.

Czernowitz Sehenswürdigkeiten #6 – Jüdisches Czernowitz erkunden

Neben der reichhaltigen Architektur aus der Zeit der österreichischen Herrschaft, den Spuren der sowjetischen Besatzung der Ukraine, den Einflüssen der Rumänen auf Czernowitz und dem neuen Gesicht der unabhängigen Ukraine, haben auch die jüdischen Bewohner Czernowitz geprägt. Die „Stadt der toten Dichter“, wie Chernivtsi auch gern genannt wird, zeigt an einigen Orten immer noch die reiche Vergangenheit als „Jerusalem an der Pruth“. Mehr zeigt das Museum der Kultur und Geschichte der Juden in der Bukowina im Jüdischen Haus. Auch der riesige jüdische Friedhof ist einen Besuch wert. Mehr zu den Juden in Czernowitz erfährst Du im Artikel.

Jüdisches Essen Czernowitz

Nicht ganz koscher: Diese Tomatencremésupper mit Hähnchenfleisch fällt sicher nicht unter die Kaschrut.

Czernowitz Sehenswürdigkeiten #7 – Gemischte Küche der Bukowina probieren

Die Bukowina als Region zwischen mehreren Kulturräumen und mit Einfluss anderer Kulturen war schon immer auch ein kulinarischer Schmelztiegel. Mittlerweile will man daran auch wieder anknüpfen und bietet neben ukrainischen Essen auch anderen Spezialitäten. So gibt es im Restaurant „Panska Guralnya“ (Olha-Kobyljanska-Straße 5) jüdische Speisen, rumänische und ukrainische Speisen. Die jüdischen Speisen sind zwar nicht koscher aber immerhin an die kulinarischen Traditionen der Bukowina angelehnt. Wer schnell einen Überblick über die Küche der Bukowina bekommen will, ist hier genau richtig. Im Restaurant „Kosher Organic“ (Sadovskoho-Straße 11) ist hingegen alles streng koscher und authentisch jüdisch zubereitet. Im Restaurant „Bucuresti“ (Olha-Kobyljanska-Straße 7) kann man gute rumänische Gerichte genießen. Auch deutsches Essen gibt es in Czernowitz: im Bierplatz (Ruska-Straße 1a) gibt es Wurst und was das Herz begehrt. Im Carintia (Olha-Kobyljanska-Straße 53) werden österreichische Speisen geboten. Alles Restaurants sind zu empfehlen.

FLASCHENPOST FÜR DICH
Sei mit dabei und erhalte gratis die Rooksack-Flaschenpost mit Updates zu Backpacking, kostenlosem Reisen, Trampen und Couchsurfing.
Spam ist doof. Von mir kriegst Du keinen.

Posted by Peter Althaus

Hi, ich bin Peter und ich schreibe hier auf Rooksack über meine Abenteuer mit dem Rucksack in der Welt. Wenn Du mehr davon willst, folge mir auf Facebook, Twitter oder abonnier uns per E-Mail!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.