Rio de Janeiro ist eine der schönsten Städte der Welt und bietet neben wunderschönen Stränden, den besten Caipirinhas auch noch spektakuläre Aussichten. Grund genug jemand nach den Highlights von Rio de Janeiro zu Fragen, die sich damit bestens auskennt.

Der Wahnsinn ist vorbei. Die Fußball-WM war in aller Munde. Einmal nach Brasilien zu fahren, steht schon lange auf meiner To-Do-Liste. Rio ist dort erstes Ziel. Da Freunde auch die besten Gründe für Reisen sind, freue ich mich, euch Aiste vorstellen zu können. Eiste kenne ich noch aus der Zeit meines Erasmus-Studiums in Litauen. Sie wohnt jetzt in Rio und hat vor kurzem einen Brasilianer geheiratet. Grund genug sie auch mal über ihre neue Wahlheimat zu befragen.

Aiste, Du lebst ja nun schon ein paar Jahre in Rio. Was sind für Dich die Top 5-Sehenswürdigkeiten in Rio de Janeiro?

Auf jeden Fall gesehen haben sollte man die Statue von Christus dem Erlöser. Auch wenn die sehr touristisch ist, ist ihre Lage auf jeden Fall toll und die Aussicht einfach grandios.

zuckerhut,christusstatue,rio de janeiro, brasilien, wm 2014

Der Blick vom Zuckerhut auf die Christusstatue.

Auch den Zuckerhut sollte man unbedingt mal besteigen. Das gehört zum Pflichtprogramm für Rio-Besucher.
Die Copacabana mit ihrem tollen Strand und den Art deco-Gebäuden an der Promenade dort sind einfach toll. Hier hat auch der berühmte Architekt Oskar Niemeyer bis zu seinem Tod 2012 gelebt. Er hat Hauptstadt Brasilia entworfen, die mittlerweile Weltkulturerbe ist.
Zum Baden fahre ich aber auch gern an den Strand von Ipanema. Der liegt auch sehr schön und ist nicht weit weg von der Copacabana.
Im Stadtviertel Lapa ist es schön einfach durch die Straßen zu spazieren. Dort gibt es sehr viele kunstvolle Elemente an den Häusern zu sehen. Hier kann man die alte Architektur Rios noch sehen. Ein Teil davon ist der Aquädukt, der von den portugiesischen Kolonialherren gebaut wurde.
Aber es ist schwer sich nur auf 5 Sehenswürdigkeiten in Rio zu beschränken. Es gibt so viel mehr hier zu entdecken. Die Rodrigo Freitas Lagune beispielsweise oder der Nationalpark Tijuca. Dort führen Wanderwege zu Wasserfällen und Höhlen und das mitten in der Stadt. Auch Santa Teresa gefällt mir gut. Dort fahren die einzigen verbliebenen Straßenbahnen von Rio. Und es ist auch das Viertel der deutschen Auswanderer.

Tijuca, Rio Wald, Stadtwald, Urwald,Aussicht

Das ist der Blick auf Vista Chinese vom Tijuca-Naturschutzgebiet aus.

Hui. Das ist ja eine Menge. Rio ist aber ja auch eine Megacity. Wo hat man denn eigentlich die beste Aussicht auf Rio de Janeiro?

Es gibt wirklich viele Berge in Rio. Eine gute Aussicht hast Du also auch von vielen Bergen. Die Sicht vom Corcovado, wo die Christus-Statue steht, ist toll oder auch vom Zuckerhut. Aber ansonsten bietet sich auch allgemein die Sicht vom Tijuca Nationalpark, von dem Berg Zwei Brüder (Dois Irmãos) oder vom Gavea an.
Ich persönlich bevorzuge allerdings die Aussicht von Hängegleitern. Mit denen kann man sehr gut über Rio fliegen. Das kostet zwar rund 130 Euro, aber das ist es auf jeden Fall wert.

Ipanema, Rio de Janeiro, Rio, Brasilien, Strand

Das ist der Strand von Ipanema von Arpoador aus.

Wenn ich an Rio denke, denke ich an den Strand der Copacabana. Wo kann man noch gut baden gehen?

Die Copacabana ist genau wie Ipanema auch sehr beliebt. Auch Leblon und Barra da Tijuca sind sehr populär. Ich persönlich bevorzuge aber kleinere Strände. Mein Lieblingsstrand ist Joatinga.

joatinga,strand,rio,

Der Strand von Joatinga.

Im Moment gibt es ja durch die WM auch viel Diskussion um die Armut und die sozialen Probleme in Rio. Dabei geht es auch immer wieder um die Favelas. Kann man als Tourist in die Favelas und wenn ja, welche lohnen sich denn?

Die Favelas sind mittlerweile nicht mehr unbedingt die Armenviertel. Es gibt schon einige die sich gemacht haben. In einige sollte man aber bis heute nicht gehen. In anderen ist es kein Problem. Am beliebtesten sind Rocinha, das ist auch die größte Favela, und Vidigal. Dort gibt es neben den Häusern der Bewohner auch viele Hostels, Bars und sogar Kulturzentren. Von der Dona Marta Favela hat man eine grandiose Aussicht und dort gibt es auch regelmäßige Samba-Parties.

Unter brasilianischem Essen kann ich mir nicht so recht was vorstellen. Wo in Rio kann ich das denn herausfinden?

Die brasilianische Küche ist eigentlich in jeder Region anders. Leider hat gerade Rio nicht das beste Essen im Angebot. Aber man sollte auf keinen Fall die fantastischen Fruchtsäfte verpassen. Auch Feijoada, ein Eintopf aus Fleisch und Bohnen, ist ziemlich lecker. Auch mit Acai-Beeren gibt es einiges Leckeres. Ansonsten noch Käsebrot und Kabeljaubällchen. Und was eigentlich selbstverständlich ist: Irgendwo muss man immer mal wieder einen frisch gemachten Caipirinha trinken.

rocinha,favela,rio,braslien,armenviertel

Blick auf die Favela Rocinha mit dem Aquädukt.

Naja, Du weißt ja, ich steh mehr auf Cuba Libre aber wenn ich denn mal komme, mach ich eine Ausnahme für Dich. Wie steht es eigentlich mit der Sprache? Muss ich Portugiesisch können, um in Brasilien zu überleben?

Also ein wenig Portugiesisch ist immer gut. Aber es hilft auch, wenn man ein wenig Spanisch kann. Englisch ist etwas schwieriger, aber das wird immer besser. Mit der Sprache ist es in Brasilien aber eigentlich kein Problem. Die Leute sind sehr freundlich und versuchen einem zu helfen, mit was auch immer sie können und mit Hand und Fuß.

Nun eine Frage noch: Neben der Copacabana, Christus und dem Zuckerhut ist ja auch besonders der Karneval in Rio berühmt. Kannst Du es empfehlen Rio zum Karneval zu besuchen? 

Aiste

Aiste

Nein! Auf keinen Fall! Das ist das pure Chaos! Während des Karnevals ist die Stadt super voll, überlaufen und total überteuert. Andererseits, einmal muss man das schon gemacht haben.

Hinweis: Aiste gehört zu meinen besten Freunden. Zusammen mit ihrem Mann betreibt sie eine kleine Apartment-Vermietung in Rio. Wenn Ihr dort eine Ferienwohnung oder ein Zimmer mieten wollt, kann ich euch Aiste wärmstens empfehlen. Sie hilft euch sicher auch mit vielen Tipps zu Rio und seinen Stränden.

FLASCHENPOST FÜR DICH
Sei mit dabei und erhalte gratis die Rooksack-Flaschenpost mit Updates zu Backpacking, kostenlosem Reisen, Trampen und Couchsurfing.
Spam ist doof. Von mir kriegst Du keinen.

Posted by Peter Althaus

Hi, ich bin Peter und ich schreibe hier auf Rooksack über meine Abenteuer mit dem Rucksack in der Welt. Wenn Du mehr davon willst, folge mir auf Facebook, Twitter oder abonnier uns per E-Mail!

One Comment

  1. Hallo Peter,
    lese erst jetzt Deinen Artikel und muss schmunzeln: Wir waren fast zur selben Zeit in Rio 🙂
    Die beste Aussicht, wie ich finde, bekommt man wirklich auf dem Pedra Bonita, der auch die Startrampe für die Paraglider und Drachen ist. Ich hatte damals das Glück, mit einer Carioca eine Nachtwanderung dort hoch zu machen. Bepackt mit Decken sind wir hoch marschiert und schliefen unter dem Vollmond von Rio – unter uns konnte man die Lichter von Barra, Leblon, Ipanema, Copacabana, den Christus und den Zuckerhut sehen. Es war atemberaubend. Rio an sich finde ich nicht mal soooo spannend – leben wollte ich dort nicht, da das Leben wirklich hart ist. Warst Du seitdem mal wieder in Brasilien?

    Antworten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.