Da ist er endlich. Ich hab mich nun ein paar Wochen mit verschiedenen Camping-Kochern beschäftigt. Nun ist der MSR Whisperlite Universal Stove endlich bei mir eingetroffen.

MSR Whisperlite Universal Kocher – Der Mercedes unter den Kochern

Den MSR Whisperlite Universal hab ich mir vor allem aus einem Grund ausgesucht. Er ist sowas wie der Oldtimer-Mercedes unter den Camping-Kochern. Oldtimer-Mercedes deshalb, weil er genauso robust und vielseitig sein soll. Die alten Mercedes-Oldtimer fahren mitunter sogar mit Pflanzenfett als Sprit. Es halten sich hartnäckig Gerüchte, dass Taxifahrer, die noch in Besitz eines alten Mercedes sind, sogar Pommesbuden in Berlin abklappern, um den Besitzern das Fritteusenfett abzuschwatzen. Ob es stimmt, weiß ich nicht. Klingt aber erstmal geil. Und daran musste ich denken, als ich das erste Mal vom MSR Whisperlite Kocher in der Combo-Ausführung gelesen habe. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob ich ihn mal mit Fritteusenfett testen werden. Aber er läuft laut Hersteller und Beschreibung bei Bergzeit immerhin mit Gas, Petroleum und Kerosin. Und jetzt kommt der Kracher: Man kann sogar handelsüblichen Diesel und auch stinknormales (bleifreies) Benzin in den dazugehörigen Behälter schütten und Wasser und Speisen damit erhitzen. Geil, oder? Ich werde nach und nach mal alle Brennstoffe testen und das hier ergänzen.

Die Brennstoffflasche des Whisperlite ist ziemlich stabil. Auf das Schraubgewinde kommt entweder ein Deckel oder eine Brennstoffpumpe.

Die Brennstoffflasche des Whisperlite ist ziemlich stabil. Auf das Schraubgewinde kommt entweder ein Deckel oder eine Brennstoffpumpe.

Unboxing des MSR Whisperlite Universal Kochers

Nun aber von der Theorie zur Praxis. Und die sieht schon mal edel aus. Die Schachtel des MSR Universal macht schon von Optik und Haptik etwas her. Sehr edel. Und auch innen wird man nicht enttäuscht. Alle Zubehörteile des Kochers sind in einem hübschen Stoffbeutel von MSR verpackt. Zu den Zubehörteilen zählen in der Universal Kombo:

  • Der Brenner selbst mit Zuleitung und den Haken
  • Brennstoffflasche für den MSR Whisperlite Universal
  • Gaskartuschenhalter, so dass man die Kartusche auf den Kopf stellen kann (super für kältere Temperaturen)
  • Kraftstoffpumpe – Ja, kein Scherz! Wie bei einem Auto 🙂
  • Jeweils ein Gas-Ventil und ein Kraftstoff-Ventil
  • Kocher-Düsen jeweils für Gasbetrieb, Benzinbetrieb, Petroleumbetrieb
Die Düsen für den Whisperlite müssen montiert werden und sind jeweils für unterschiedliche Nutzungsarten.

Die Düsen für den Whisperlite müssen montiert werden und sind jeweils für unterschiedliche Nutzungsarten.

Welche Düse für den MSR Whisperlite Universal?

Beim Aufbau des Whisperlite Universal Kochers muss man zunächst einiges beachten. Am Anfang steht die Entscheidung, welchen Brennstoff man überhaupt zur Verfügung hat. Da der Whisperlite Universal ein Multi-Fuel-Kocher ist, kann er mit Benzin, Gas oder Petroleum betrieben werden. Deshalb muss man zunächst erstmal die passenden Bauteile anschrauben. Vorinstalliert ist der Whisperlite für den Betrieb mit Gas. So muss man zunächst schauen, welche Ventile und Düsen man braucht. Die Düsen haben jeweils eine Gravierung an der Seite, dort steht der Name.

  • Für das Verbrennen von Gas-Kartuschen braucht man den Kartuschen-Adapter (das ist der schwarze) und die UC-Düse.
  • Für Petroleum sind der Flüssigbrennstoff-Adapter (aus Messing) und die UK-Düse notwendig.
  • Für Reinbenzin oder einfaches bleifreies Autobenzin braucht man den Flüssigbrennstoff-Adapter und die UG-Düse.
Die Brennstoffflasche des Whisperlite mit der dazugehörigen Pumpe, dem Ventil und der Kraftstoffleitung. Das Ventil muss für den Betrieb jeweils mehr oder weniger stark geöffnet werden.

Die Brennstoffflasche des Whisperlite mit der dazugehörigen Pumpe, dem Ventil und der Kraftstoffleitung. Das Ventil muss für den Betrieb jeweils mehr oder weniger stark geöffnet werden.

MSR Whisperlite Universal für Benzin nutzen

Mich hat aber natürlich erstmal der Betrieb mit Benzin interessiert, denn der liegt schließlich am nächsten, wenn man schon einen Benzin-Kocher hat. Ich hab dazu einfach beim Tanken meines Autos etwas Benzin nebenbei in die Brennstoffflasche des MSR Whisperlite hineingefüllt. Hat mich für den halben Liter dementsprechend nur um die 60 Cent gekostet. Für den Betrieb mit Benzin musste ich zunächst den Flüssigbrennstoff-Adapter an die Zuleitung schrauben und die UG-Düse im Kocher befestigen. Das Werkzeug gibt MSR dazu. Dabei solltet ihr darauf achten, dass die Teile alle fest verschraubt sind und nirgendwo etwas auslaufen kann.
Anschließend müsst ihr die Pumpe auf die Brennstoffflasche schrauben und die Brennstoffleitung mit dem Adapter an der Pumpe befestigen. Hier auch unbedingt den Bügel anlegen, damit es nicht abrutschen kann. Das könnte gefährlich werden. Die Flasche sollt ihr dabei so weit wie möglich vom Kocher entfernt ablegen.

Der Ring unter dem Kocher muss ein wenig mit Benzin befüllt werden. Dieses muss abrennen um den Kocher vorzuwärmen.

Der Ring unter dem Kocher muss ein wenig mit Benzin befüllt werden. Dieses muss abrennen um den Kocher vorzuwärmen.

Wenn ihr den Kocher dann fertig habt, kann es losgehen. Zunächst müsst ihr das Kraftstoffventil an der Flasche öffnen. Nun soll zunächst die Schale unter dem Kocher mit Benzin halbvoll laufen. Dann dreht ihr die Kraftstoffleitung zu. Nun könnt ihr den Brennstoff entzünden. Der brennt dann ca. 2 Minuten ab. Nun sollt ihr den Kocher abkühlen lassen.
Nach knapp 5 Minuten dann das Kraftstoffventil wieder halb aufdrehen. Nun sprudelt da so etwas wie Gas raus. Das bitte entzünden. In der Bedienungsanleitung des Whisperlite ist dieser Punkt schlecht beschrieben. Aber wir mussten es selbst entzünden. Anschließend sollte die ausströmende Flamme von gelb auf blau wechseln und schön gleichmäßig kommen.

So muss die Flamme des Kochers beim Betrieb aussehen. Bläulich und weniger ausufernd als beim Abbrennen des Brennstoffs zuvor. Jetzt kann das Kochen losgehen.

So muss die Flamme des Kochers beim Betrieb aussehen. Bläulich und weniger ausufernd als beim Abbrennen des Brennstoffs zuvor. Jetzt kann das Kochen losgehen.

In einigen Produkttests des alten Whisperlite Kochers, wurde bemängelt, dass dieser nicht regulierbar ist, was die Flammengröße betrifft. Das Problem hatte ich aber gar nicht. Man musste nicht mit voller Power kochen. Die Regulierung war recht einfach über das Ventil zu steuern.
Ein Problem jedes Benzinkochers ist jedoch der entstehende Ruß. Der ist auch bei der Nutzung des MSR Whisperlite ziemlich erheblich. Für das Reinigen des Kochers gingen gut und gerne zehn Minuten und 3 Papierhandtücher drauf. Und danach sah er trotzdem noch nicht so aus wie vorher. Ich werde mal testen, ob sich das mit steigender Erfahrung noch bessert.

MSR Whisperlite Universal mit Gaskartuschen nutzen

Wesentlich weniger Dreck, eigentlich sogar keiner, fällt hingegen bei der Nutzung mit Gaskartuschen an. Auch die Nutzung ist wesentlich einfacher. Wichtig ist, dass zum einen der schwarze Kartuschen-Adapter und die UC-Düse angesteckt bzw. verbaut sind. An den Adapter passen die herkömmlichen Kartuschen mit Schraubverschluss. Das erfreuliche: Man kann auch im Baumarkt Kartuschen kaufen, die gar nicht für Kocher gedacht sind. Wir haben eine Kartusche von Rothermann genutzt, die mein Schwager gerade da hatte und zu Hause für die Wegsäuberung nutzt.
Wir haben die Gaskartusche angeschraubt, dann das Feuerzeug angezündet und das Ventil des Gaskartuschen-Adapters geöffnet. Schon brannte das ganze ohne Probleme. Danach Ventil einfach zumachen. Erledigt. Hat schon einige Vorteile.

Um den Kocher mit den unterschiedlichen Brennstoffen zu betreiben, müssen die Düsen gewechselt werden. Hier sieht man die Düsen in der Halterung. Darunter der Topf für den Flüssigbrennstoff mit dem Docht von MSR.

Um den Kocher mit den unterschiedlichen Brennstoffen zu betreiben, müssen die Düsen gewechselt werden. Hier sieht man die Düsen in der Halterung. Darunter der Topf für den Flüssigbrennstoff mit dem Docht von MSR.

Vorteile des MSR Whisperlite Universal

Der MSR Whisperlite Universal ist ein richtig guter Kocher. Das macht sich an gleich mehreren Eigenschaften bemerkbar. Hier mal eine Übersicht über die Vorteile des MSR Whisperlite Universal

  • Geringes Gewicht – Er ist wirklich ziemlich leicht für einen Multi-Fuel-Kocher.
  • Stahl-Zacken an den Topfhaltern halten die Töpfe auch auf ungeraden Flächen fest.
  • Brenner ist vergleichsweise leise – macht seinem Namen also alle Ehre.
  • Brennstoffflasche kann leer mitgenommen werden – kann also mit dem Flugzeug transportiert und später befüllt werden.
  • Günstiger als der direkte Konkurrent Primus Omni Fuel Kocher.
  • Man kann auch andere Gaskartuschen nutzen als die fürs Camping, da diese liegen oder stehen können.
Der Kocher wird beim Verbrennen des Benzins ziemlich verrußt. Das Putzen danach nimmt einige Zeit in Anspruch.

Der Kocher wird beim Verbrennen des Benzins ziemlich verrußt. Das Putzen danach nimmt einige Zeit in Anspruch.

Nachteile des MSR Whisperlite Universal

  • Die Brennstoffpumpe ist aus Plastik. Wenn hier etwas ausläuft, könnte es schnell gefährlich werden.
  • Brennstoffflasche nicht direkt an der Tankstelle mit Stutzen zu befüllen – Trichter nutzen.
  • An der Tankstelle kann man nicht einfach nur 0,6 Liter Benzin kaufen, sondern muss mehr nehmen. Worin soll man das beim Backpacking transportieren?
  • Der Kocher rußt bei Benzinbetrieb extrem. Nach der Nutzung muss man erstmal eine Weile reinigen.

Fazit zum MSR Whisperlite Universal

Ich bin ziemlich zufrieden mit dem Whisperlite Universal. Die Möglichkeit so viele Brennstoffe nutzen zu können und dafür nur ein paar Handgriffe zu benötigen ist sehr praktisch. Hinzu kommt, dass der Brenner zwar nicht der günstigste ist, aber günstiger als die Konkurrenz. Super ist das Gewicht. Der Kocher ist recht leicht, auch die Brennstoffflasche ist gut zu transportieren. Die Optik ist recht edel und die Verarbeitung der meisten Materialien ist hochwertig.
Weniger gut hat mir hingegen die Plastikpumpe gefallen. So lange die Dichtungen halten ist das ok aber wehe wenn nicht. Auch sind die Ventile zum Öffnen instabil. Ich habe immer die Befürchtung, dass sie wegbrechen könnten. Immerhin ist das bisher aber noch nicht passiert.
Ich würde den Kocher also allen empfehlen, die in vielen unterschiedlichen Ecken der Welt unterwegs sind und/oder in besonders kalten Regionen. Wer nur leichte Touren unternimmt und vorrangig in den Jahreszeiten Frühling bis Herbst und dabei leicht an Gaskartuschen rankommt, der ist vermutlich mit einem Gas-Kocher wie beispielsweise dem Micro Rocket von MSR besser bedient.

MSR Whisperlite Universal kaufen

Ich habe den Whisperlite von Bergzeit für den Test zur Verfügung gestellt bekommen. Wenn Ihr den Kocher kaufen möchtet, dann schaut doch mal im Bergzeit-Shop vorbei. Dort gibt es auch noch andere Produkte fürs Backpacking.

Hier gibt es den Whisperlite zu kaufen: MSR Whisperlite Universal Combo*
(die Combo enthält zusätzlich noch den Windschutz und die Unterlage)

Hier gibt es ihn ohne Combo: MSR Whisperlite Universal*

Hinweis: Die mit * gekennzeichneten Links sind Affiliate-Links. Wenn ihr hier draufklickt, dann bekomme ich eine kleine Provision von Bergzeit, die mir hilft dieses Blog zu betreiben. Für euch wird es dadurch aber nicht teurer.

Danke an Bergzeit für die Bereitstellung des MSR Whisperlite Universal für den Test!

FLASCHENPOST FÜR DICH
Sei mit dabei und erhalte gratis die Rooksack-Flaschenpost mit Updates zu Backpacking, kostenlosem Reisen, Trampen und Couchsurfing.
Spam ist doof. Von mir kriegst Du keinen.

Posted by Peter Althaus

Hi, ich bin Peter und ich schreibe hier auf Rooksack über meine Abenteuer mit dem Rucksack in der Welt. Wenn Du mehr davon willst, folge mir auf Facebook, Twitter oder abonnier uns per E-Mail!

4 Comments

  1. Torsten Gottschalk Juni 16, 2016 at 14:43

    Hallo,

    das Problem mit dem Rußen ist alt und bekannt bei Benzinkochern.
    Ich habe deshalb wenn ich zu Faul zum Putzen bin eine kleine Flasche mit Spiritus dabei zum vorheizen.
    Spiritus rußt nicht und heitzt wunderbar vor….

    Antworten

    1. Hallo Torsten!
      Das ist ein guter Hinweis. Aber wie brennst Du den dann ab? Machst Du den nur in die Schale unten rein oder in die Brennstoffflasche?
      Danke für den Tipp!
      Peter

      Antworten

  2. Torsten Gottschalk Juni 16, 2016 at 18:40

    Ursprünglich bin da durch Zufall auf einer Tour in Schottland drauf gekommen, dort fand ich in einem Felsvorsprung unter dem wir Übernachtet hatten eine halbe Flasche Brennspiritus und da ich mich immer über den Ruß geärgert hatte nutze ich diesen unten in der Vorglühschale zum vorheizen.
    Das klappte so gut dass ich mir ein kleines (ca 50 ml) Brennspiritus festes Plastikfläschchen besorgte mit einer Spritztülle, aus der ich vor jedem Kocherstart ein bisschen unten in die Schale spritzte und dann ansteckte, Verpuffungen gab dabei in gleichem Masse wie mit Benzin aber der Kocher bleibt komplett sauber… Danach einfach abkühlen lassen und wegpacken…..

    Ansonsten muss ich sagen ist der MSR Whisperlite universal bereits mein zweiter, vor diesen hatte ich den alten international und war über 20 Jahre sehr zu Frieden mit diesem…
    Einfach ein super Teil….

    Gruß
    Torsten

    Antworten

  3. Der Whipserlite geht immer dann nicht wenn man ihn besonders braucht. Ich hatte drei davon, nie wieder.
    Viel Spass damit….

    LG Heike

    Antworten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.