Reisepass beantragen – Das musst Du wissen

Den Reisepass beantragen – das ist nicht ganz so einfach wie es klingt. Viele Reisen ins Ausland beginnen oft schon vor der eigentlichen Reise bei der Besorgung eines Reisepass.

Manche Länder setzen bei der Beantragung eines Visums einiges voraus. Damit ihr nicht in Schwierigkeiten kommt, gibt es hier eine Anleitung für eine möglichst lang haltenden Reisepass.

Auf die Gültigkeit eures Reisepasses achten

Ihr habt noch einen gültigen Reisepass? Auf die Gültigkeit achten! Die meisten Länder verlangen bei der Einreise, einen Reisepass der mindestens 3 Monate über das Ausreisedatum gültig ist. Bei einigen Ländern sind es aber auch 6 oder 12 Monate. Falls euch jedoch etwas dazwischen kommen sollte, wird diese Frist manchmal überschritten. Dann habt ihr nicht nur mit eurem abgelaufenen Visum ein Problem. Auch der Pass entspricht dann nicht mehr den Vorschriften. Im schlimmsten Fall müsst ihr euch dann einen neuen Reisepass von der deutschen Botschaft dort besorgen. Im weniger schlimmen Fall, müsst ihr den Zollbeamten bestechen – falls das überhaupt geht.

Reisepass beantragen – aber bitte rechtzeitig!

Die Dauer von der Beantragung eines Reisepass bis zur Ausgabe dauert in der Regel ungefähr 3 bis 4 Wochen. Man kann jedoch meistens bei der Behörde nachfragen, ob der Ausweis schon vorher fertig wird. Für den Ausweis muss man mit Kosten von 59 Euro bei den Behörden rechnen. Man kann auch einen Express-Reisepass beantragen. Dieser wird in der Regel nach drei Werktagen ausgestellt und kostet meist um die 20 Euro mehr.

Reisepass für Vierlreisende: Der 48-Seiten-Reisepass

Falls ihr eine längere Reise vorhabt, gibt es einen 48-seitigen Reisepass von der Bundesdruckerei. Den könnt ihr ganz normal in eurem Einwohnermeldeamt beantragen, wie den anderen. Der Pass hat 16 Seiten mehr als der normale und empfiehlt sich besonders für Leute, welche eine Weltreise vorhaben oder Leute die über 25 Jahre sind. Dann ist er nämlich 10 Jahre gültig. Und so ein Pass ist schneller voll als man denkt. Der Reisepass mit 48 Seiten kostet 81 Euro. Zollbeamten haben ein bis heute mir unerklärliches Talent die Stempel völlig unlogisch und nicht gerade platzsparend zu verteilen.

Zweiter Reisepass für konfliktreiche Regionen

Ja, den gibt es wirklich. Wer viel in gegensätzliche Kulturgebiete oder verfeindete Staaten reist, der kann sich einen Zweitpass ausstellen lassen. Der Aufwand dafür ist zwar etwas höher, aber für Vielreisende in Länder wie z.B. Israel und den Libanon oder Aserbaidschan und Armenien kann sich der Stress der Beantragung lohnen. Nicht von der Meldebehörde abwimmeln lassen!

FLASCHENPOST FÜR DICH
Sei mit dabei und erhalte gratis die Rooksack-Flaschenpost mit Updates zu Backpacking, kostenlosem Reisen, Trampen und Couchsurfing.
Spam ist doof. Von mir kriegst Du keinen.

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.