Sicherheit auf Reisen für Backpacker – Die besten Sicher-Reisen-Tipps

Du willst gern reisen, sorgst Dich aber um Deine Sicherheit auf Reisen als Backpacker? Das musst Du gar nicht. Es gibt viele Möglichkeiten, wie Du Dich absichern kannst. Ich habe hier mal meine wichtigsten Empfehlungen zusammengestellt und für Dich aufgelistet.

Vorbereitung

Beachte die Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes. Das ist nicht immer ganz genau so nötig, wie es da steht. Aber grundsätzlich haben die Leute, die dort sitzen Ahnung wovon Sie sprechen. Bei einer Reisewarnung ist es für den Otto-Normal-Backpacker definitiv zu gefährlich. Daher solltest Du Dich in diesen Fällen von den betroffenen Regionen lieber fernhalten. Für die wichtigsten Infos findest Du hier die Sicher-Reisen-App des Auswärtigen Amtes zum Download.

Mehr App-Empfehlungen bekommst Du in meinen Tipps zu den besten Reise-Apps.

Auch Einheimische, denen Du vertraust, können eine gute Informationsquelle sein. Schließlich leben die schon länger dort.
Zu den Hauptverkehrszeiten ist es eigentlich überall etwas sicherer – zumindest was Deine persönliche Sicherheit betrifft. Abgesehen von Taschendieben scheuen die meisten anderen Kriminellen Menschenmengen. Wenn Du Deine Wertsachen als gut verteilt hast, ist das die beste Zeit.
Auch ist es meist sicherer in Gruppen unterwegs zu sein. Das vermindert die Chance, dass Du angegriffen wirst.
Abgelegene Gegenden solltest Du besonders im Dunkeln meiden. Auch große Ansammlungen von Jugendlichen oder Männern sind in Nebenstraßen nicht unbedingt die beste Begegnung.

Das Reisegepäck sichern und Wertsachen verteilen

Es gibt eine einfache Regel in Bezug auf Dein Gepäck: Umso weniger Du packst, desto weniger kann Dir geklaut werden.
Wertsachen solltest Du gut verteilen und das Allerwichtigste am Mann tragen. Du solltest auch Dein Geld sicher aufbewahren am besten in Brustbeuteln oder anderen versteckten Taschen. Einige Leute nutzen auch eine zweite, offen sichtbare Brieftasche. Diese dient grundsätzlich dazu geklaut zu werden, wenn man doch einmal überfallen werden sollte. Die wichtigen Dinge kannst Du derweil anderswo am Körper verstecken.
Damit Dir nichts von Deinen Wertsachen gestohlen wird, solltest Du auf Dein Reisegepäck achten. Deine Wertsachen und alles Wichtige solltest Du insbesondere bei Flügen und Busfahrten lieber am Mann behalten. An Deinen Rucksack gehört auch ein Namensschild mit Deiner Adresse und Deiner E-Mail, damit man Dich ausfindig machen kann, falls Dein Gepäck verloren geht.
Deine Wertsachen solltest Du zwar weitestgehend bei Dir behalten. Falls das aber nicht geht, dann verteile Sie möglichst gut in Deinem Reiserucksack.
Damit niemand Deinen Rucksack aufschneiden kann, gibt es Sicherungsnetze wie das von Pacsafe. Du musst entscheiden, ob es Dir das Wert ist.
Du kannst einen Hotelsafe benutzen oder die Sachen vom Personal wegschließen lassen. Das geht nicht überall aber wo es geht, solltest Du es überlegen.

Kopie und Scan von Reisedokumenten machen

Alle wichtigen Dokumente solltest Du online noch einmal verfügbar haben. Das heißt eine Kopie Deines Reisepasses, Deines Ausweises, Deines Führerscheins und Deiner Krankenversicherung sind obligatorisch. Die kannst Du entweder in Deiner E-Mail oder in einem Cloudspeicher wie Dropbox oder Google Drive sichern.
Mache eine Liste mit Notfalltelefonnummern. Diese solltest Du gedruckt dabei haben und als Kopie als Dokument in Deiner E-Mail oder in einem Cloudspeicher. Zu den wichtigen Nummern gehören: Die Nummer der Deutschen Botschaft in Deinem Reiseland, die Nummern der Kreditkartengesellschaften Deiner Kreditkarte und die wichtigsten Telefonnummern der Fluglinien und Reiseveranstalter sowie der Unterkünfte auf dem Weg.
Auch von Deinen Reiseunterlagen wie Hotelbuchung, Mietwagenbestätigung, Boardingpass für den Flug und dergleichen solltest Du eine Kopie haben.

Äußere Erscheinung

Ein Fehler den viele Reisende machen, ist sich unangemessen zu kleiden. Wer reich aussieht, der wird viel öfter das Ziel von Diebstählen als normal und mitunter sogar lokal aussehende Reisende. Du solltest also keinen Schmuck wie Ketten, Uhren oder Ohrringe offen tragen. Das zieht Diebe magisch an. Auch ist es immer gut, sich den Kleidungsvorschriften der lokalen Bevölkerung anzupassen. Wenn alle Frauen Kopftücher tragen, solltest Du es als Frau auch. Generell betreffen Kleidungsvorschriften häufiger Frauen als Männer.

Verhalten

Ähnlich wie bei der Kleidung solltest Du auch bei Deinem Verhalten auf Dezenz achten. So ist es wichtig sich nicht respektlos gegenüber der lokalen Kultur zu verhalten. So ist es beispielsweise extrem unhöflich während des Ramaddan, des muslimischen Fastenmonats, öffentlich zu essen oder zu trinken. Ich selbst hatte während des Ramaddan lediglich eine Wasserflasche am Rucksack und habe dafür in Jordanien böse Blicke bekommen. Überall gibt es lokale kulturelle Traditionen zu befolgen. In Russland solltest Du zum Beispiel im Treppenhaus nicht pfeifen.
Von Demonstrationen sollte man sich auf jeden Fall fernhalten. Besonders in Ländern in denen die Polizei nicht gerade für ihre Sanftmut bekannt ist, kann es sonst schnell gefährlich werden.
Ansonsten gilt eine einfache Regel: Mach nichts Dummes. Man muss sich nicht an jede Regel halten aber Du musst die Konsequenzen kennen, um einschätzen zu können, ob Du Dir einen Verstoß leisten kannst.
Wenn Du ausgeraubt wirst, solltest Du auch auf jeden Fall loslassen. Lieber ein paar Dinge verlieren, als Deine Gesundheit.

Kontakt mit Einheimischen

Ich bin der allererste, wenn es darum geht, sich mit Einheimischen anzufreunden. Aber trotzdem bin ich besonders bei Leuten, die mich ansprechen immer etwas skeptisch. Besonders wenn sie mir von “Sonderangeboten” und ähnlichem erzählen, werde ich hellhörig. Auch gilt hier eine Regel aus Kindertagen: Geht nicht mit Fremden allein nach Hause. Bleibt möglichst im öffentlichen Raum.
Mit Taxifahrern und Händlern solltest Du die Preise absprechen. Sichere zudem nicht etwas zu, was Du nicht möchtest. Falls Du Probleme haben solltest und Dir mit der Polizei gedroht wird, solltest Du im Notfall auch die zuständige Deutsche Botschaft anrufen. Die haben für schwerwiegende Probleme eine Notfalltelefonnummer.

Versicherung

Du solltest zu Deinem Schutz eine Reiseversicherung abschließen. Wichtig ist vor allem die richtige Auslandskrankenversicherung. In der EU bist Du über Deine normale Krankenversicherung abgesichert. Außerhalb musst Du jedoch schauen, dass Du eine gute Krankenversicherung findest. Dort sollte ein Rücktransport inklusive sein, falls es schwerwiegende gesundheitliche Probleme geben sollte, die besser daheim abgesichert werden sollten.
Zudem bieten viele Versicherungen auch eine Reisegepäck-Versicherung an. Diese sind aber nicht immer zu empfehlen, denn oft werden in den Versicherungbedingungen elektronische Geräte oder bestimmte Versicherungsfälle ausgeschlossen. Lies also immer die AGB und informiere Dich über den Versicherungsumfang. Falls Dir die Versicherung genau für die, für Dich wichtigen Dinge nichts bringt, solltest Du sie weglassen.
Mir sind beispielsweise meine Kameras und das technische Equipment, wie mein Laptop am wichtigsten. Daher habe ich hier eine spezielle Fotoversicherung, die wirklich gut ist.

Essen und Trinken unterwegs

Zur Sicherheit auf Reisen gehört es auch, sich vor Krankheiten zu schützen. Eine häufige Infektionsquelle ist das Essen. Wenn ihr Glück habt, bekommt Ihr nur Durchfall. Wenn Ihr Pech habt auch schnell mal Hepatitis. Deshalb solltest Ihr auch darauf achten, dass Euer Essen gekocht wird. Gemüse etc sollte abgespült werden. Aber das macht es auch nicht immer besser. Das Essen ungewohnt schmeckt, ist auf Reisen natürlich selbstverständlich. Schmeckt es aber wirklich komisch, dann lasst es lieber stehen. Wasser solltet Ihr in Ländern mit niedrigerem hygienischem Standard grundsätzlich nur aus der Flasche trinken.
Auch solltest Du sowohl Essen als auch Getränke nicht unbeaufsichtigt lassen. Das gilt besonders für Ausflüge ins Nachtleben.

Gesundheit und Impfungen auf Reisen

Damit Du keine schwerwiegenden Krankheiten bekommst, gibt es mehrere Wege Dich zu schützen. Zunächst solltest Du herausfinden, ob Du geimpft bist. Das kann Dein Arzt beim Blick in Deinen Impfpass herausfinden. Oder er macht eine sogenannte Titerbestimmung. Du solltest darauf achten, dass Dein Arzt möglichst eine tropenmedizinische Fortbildung erhalten hat. Eine Liste mit Ärzten, die eine tropenmedizinische Fortbildung erhalten haben, findest Du hier.
Weitere Informationen über die wichtigsten Impfungen habe ich Dir im fogenden Artikel zusammengefasst:

Reiseschutzimpfungen – Diese Impfungen brauchst Du für die Reise

Denke auch daran genügend Medikamente mitzunehmen. Besonders wenn Du regelmäßig bestimmte Medikamente einnehmen musst, solltest Du auch ausreichend Arzneimittel davon dabei haben. Denn meistens sind Medikamente in den Zielländern zwar billiger. Verfügbar sind sie aber nicht immer und auch die Qualität ist nicht immer die gleiche.
Insbesondere vor Reisen die länger dauern als vier Wochen, solltest Du noch einen Arzt und einen Zahnarzt aufsuchen, um überprüfen zu lassen, ob Du die Zeit gesundheitlich problemlos über die Runden kommst.
Zum Gesundheitsschutz auf Reisen gehört neben dem Essen auch das Händewaschen. Wenn das nicht möglich ist, solltest Du ein Hand-Desinfektionsmittel nutzen, um Dich vor Keimen zu schützen.

Gürteltasche RFID-Blocker Reisen Sicherheit Schutz

Gürteltaschen für die Reise bieten mitunter auch RFID-Blocker, so dass eure Kreditkartendaten nicht ausgelesen werden können.

Digitale Sicherheit

Um Dich auf Reisen abzusichern solltest Du Dich natürlich auch unterwegs nicht digital angreifbar machen. Dazu gehört in aller erster Linie Deine Passwörter für Google, Facebook und Co. auch mal zu wechseln. Du kannst Sie theoretisch sogar irgendwo speichern, damit Du Sie nicht vergisst. Bau sie dazu in ein Dokument ein und lasse sie dort natürlich aussehen. Auch solltest Du keine Hinweise wie Passwort oder PW nutzen.
Wichtig ist es auch, dass Du auf Reisen möglichst keine Passwörter an öffentlichen Computern eintippst. In Internetcafés schon gar nicht. Bring deshalb am besten selbst einen Laptop oder wenigstens ein Smartphone mit, womit Du Dich ins W-LAN auf Reisen einloggen kannst. Dort solltest Du dann darauf achten, dass die Verbindung die Du nutzt geschützt ist. Die einfachste Variante dafür ist das SSL-Zertifikat. Das erkennst Du in der Adresszeile des Browsers. Dort steht dann https:// vor der Adresse statt nur http://.
Damit Deine Daten nicht verloren gehen, falls Dir auf Reisen Dein Computer oder die Kamera gestohlen werden, solltest Du regelmäßig ein Back-Up der Dateien in einen Cloud-Speicher wie Dropbox oder Google Drive machen. Das geht auch automatisch.
Falls Du schon bestohlen wurdest, solltest Du umgehend die Passwörter Deiner Apps, Netzwerke und E-Mails ändern.
Um Dich vor dem Übergriff auf Deine Kreditkartendaten zu schützen, sind auch Bauchtaschen mit RFID-Blockern wie die von Eagle Creek sehr praktisch. Sie verhindern, dass man Deine Kreditkartendaten mit der NFC-Technologie auslesen kann. Fast alle Kreditkarten besitzen diese Technologie. In Polen beispielsweise ist sie mittlerweile sehr häufig im Einsatz, in Deutschland hingegen kaum.
Auch sollte man sein Kreditkartenlimit auf einen gewissen Betrag pro Tag begrenzen. Ich finde 500 Euro ganz ok. Dazu sollte man sich an seine Bank wenden.

Nachtleben

Normalerweise wenn ich seltsame Geschichten höre die mit Problemen auf der Reise zu tun haben, dann gibt es meist einen festen Bestandteil der Geschichte: Alkohol. Wer sich ins Nirvana trinkt, der brauch sich nicht wundern, wenn er nicht mehr weiß was passiert ist oder wenn er Probleme bekommt. Ein Streit kann in der Fremde auch leicht ausbrechen und wenn man die Sprache nicht spricht, ist es so noch schwerer damit umzugehen. Also: Trinken ja, aber bitte in Maßen.
Wenn Ihr euch zudem sehr auffällig kleidet, könnte das Begehrlichkeiten wecken. Es ist schwer die richtige Balance zwischen Gut aussehen und schräge Typen anziehen zu finden. Mein Tipp deshalb: Lieber etwas dezenter als daheim kleiden. Auch könnt Ihr euch an den Einheimischen orientieren.
Während des Abends in der Disko solltet Ihr auf Eure Getränke achten. Auch wenn Ihr etwas angeboten bekommt, solltet Ihr vor allem bei Unbekannten lieber ablehnen und euch selbst etwas kaufen. Aber Vorsicht: Manchmal wird das als Beleidigung aufgefasst. Schätzt also das Risiko am besten in der Gruppe ein oder macht aus, dass einige von euch nüchtern bleiben.
Und neben dem Alkohol gibt es noch etwas, von was Ihr auf Reisen lieber die Finger lassen solltet: Drogen. Wenn Ihr die zu Hause nehmt, seid Ihr ziemlich sicher, dass ein Arzt in der Nähe ist und Ihr auch keinen großen Mist bauen könnt. Unterwegs sieht das anders aus. Man weiß nicht, welche Qualität die Drogen haben. Wenn da etwas nicht stimmt, seid Ihr in ernsten Schwierigkeiten. Wenn Ihr Drogen nehmen wollt, dann bitte daheim.

Tiere

Von Tieren auf Reisen solltest Du Dich nicht unbedingt fernhalten. Aber dennoch stellen vor allem frei lebende Tiere eine Gefahr dar. Wenn Du bei bestimmten Tieren Sorge hast, dass sie Dich beißen könnten, dann solltest Du sowieso darauf verzichten die Hand hin zu halten. Vor allem streunende Hunde und Katzen können diverse Bakterien mit sich rumschleppen. Von Tollwut angefangen bis hin zu den seltsamsten Würmern, von denen Dir höchstens Medizinstudenten bisher etwas erzählt haben.

FLASCHENPOST FÜR DICH
Sei mit dabei und erhalte gratis die Rooksack-Flaschenpost mit Updates zu Backpacking, kostenlosem Reisen, Trampen und Couchsurfing.
Spam ist doof. Von mir kriegst Du keinen.

7 Comments

  1. Hallo Peter.
    Ich möchte nach meinem Schulabschluss eine Weltreise machen. Ich möchte auch durch Südamerika, aber wie ist es dort mit trampen?
    MfG Paul

    Antworten

    1. Hallo Paul,
      trampen an sich geht eigentlich überall, wenn Du einige Sicherheitsregeln beachtest. Wie es genau in Südamerika aussieht, solltest Du aber mal Morten und Rochsaare von Nuestra America fragen. Die haben den ganzen Kontinent per Anhalter abgegrast. http://nuestra-america.de
      LG,
      Peter

      Antworten

  2. Guten Abend:)
    Du bist ja schon ganz schön rumgekommen! Ich hab noch nicht viel Erfahrung im Reisen und wollte einmal hören, ob es viellt bestimmte Orte gibt die gut für Anfänger sind?
    Alles Liebe 🙂

    Antworten

  3. Hallo Peter,

    Viele nützliche Tipps, auch wenn ich im Normalfall nicht backpacke. Sicherheit auf Reisen betrifft ja aber auch nicht nur Backpacker. 😉
    Vor allem auch der Absatz über digitale Sicherheit finde ich gut.

    Übrigens, schönes Design!
    Gruß, Romy

    Antworten

  4. Danke für die vielen Tipps. Es ist ärgerlich, wenn etwas passiert. Davon sollte man sich die Reiselust aber nicht verderben lassen.

    Antworten

  5. Das sind hilfreiche Tipps.
    Auch eine dunkle Sonnenbrille kann vor allem für Frauen hilfreich sein.

    Antworten

  6. Super Tipps, das erinnert mich an ein Buch, was ich vor kurzem auf meinem Kindle gelesen habe. „Sicher reisen“ von Linda Martens.. Da beschreibt die Autorin alle möglichen Fallen und Scams, die unerfahrene Reisende im Ausland erwarten. Für Anfänger sind deine Tipps und die Tipps aus dem Buch definitiv zu empfehlen 🙂 Tom

    Antworten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.