Nach genau drei Tagen und viermaliger Zeitumstellung bin ich am 23. Januar in Tscheliabinsk, östlich von Ufa angekommen. Mit dem LKW habe ich den Ural, die Grenze zwischen Europa und Asien, überquert.
Dabei musste ich immer wieder daran denken, dass der Ural die höchste Erhebung seit dem Petersberg bei Halle auf diesem Breitengrad ist.

IMG_8892

In der Nähe von Ufa.

IMG_8898

Häufig nehmen mich auch LKW-Fahrer mit

Es hat ab Moskau 20 Autos und 1800 km gebraucht, um hierher zu gelangen. Schnee und Kälte sind zu meinem treuen Begleiter geworden. Über -20 Grad bin ich sehr froh, denn ich weiß jetzt, wie -29 Grad an der Nase ziehen.
Das Trampen ging ununterbrochen gut, so dass ich nie die Lust verloren habe.

Die Strecke führte durch idyllische Dörfer mit Holzhäusern und vorbei an Ölquellen.

IMG_8885

Holzhäuser wie man sie sich vorstellt, wenn man an Russland denkt.

IMG_8890

Ölquellen gab es entlang der Strecke häufig.

Meine neue Unterhose.

Meine neue Unterhose.

Die nächste Etappe führt nun nach 2 Nächten im Hotel nach Irkutsk. Das sind dann weitere 3400 Kilometer. Zwischendurch werde ich noch Nowosibirsk passieren.

Hier in Tscheliabinsk habe ich mich mit dem Wichtigsten, was mir noch zur unbeschwerten Reise gefehlt hat, eingedeckt: Ich habe mir eine russische Unterhose gekauft!

Sehr warm und sowohl für Links- als auch für Rechtsträger geeignet! Kann ich nur empfehlen. Außerdem habe ich mir einen Kompass und ein Thermometer angeschafft. Man will ja schließlich wissen, bei welcher Temperatur man erfriert!

Highlights hier waren die Eisskulpturen, mein Besuch im Zirkus und in der Oper mit der Glinkaoper „Mein Leben für den Zaren“ (mit Pferd auf der Bühne) und natürlich das Abendessen mit Nadja.

Da steht ein Pferd auf der Bühne!

Da steht ein Pferd auf der Bühne!

Schnell zur Straße nach Osten, denn schließlich geht die Sonne schnell wieder unter und es beginnt die erbarmungslose Nacht.

Der einzige schmerzliche Verlust bis jetzt ist mein E-Mail-Postfachs, was sich seit meiner Einreise in Russland nicht mehr öffnen läßt. Wenn ihr also auf private Post von mir wartet, geduldet euch noch ein wenig. Als erstes verbringe ich wohl 2 Tage auf der Straße und dann arbeite ich weiter am Problem.

FLASCHENPOST FÜR DICH
Sei mit dabei und erhalte gratis die Rooksack-Flaschenpost mit Updates zu Backpacking, kostenlosem Reisen, Trampen und Couchsurfing.
Spam ist doof. Von mir kriegst Du keinen.

Posted by Gregor Majewski

Hi, ich bin Gregor und schreibe hier auf Rooksack über meine Abenteuer per Anhalter in der Welt. Ich mache jedes Jahr einen längeren Trip und schreibe hier für euch. Wenn ihr mehr davon lesen wollt, dann folgt uns doch auf Facebook, Twitter oder abonniert uns per E-Mail!

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.