Als ehemaliger Bewohner kenne ich die echten Weimar Geheimtipps. Es ist zwar schon eine Weile her, dass ich die Stadt verlassen habe. Aber wenn man irgendwo vier Jahre gelebt hat, lernt man einen Ort doch gut kennen. Die Stadt von Goethe und Schiller ist mir mächtig ans Herz gewachsen. Und in den vier Jahren habe ich auch einige Orte in der Stadt entdeckt, die Touristen normalerweise nicht zu Gesicht bekommen. Die Stadt hat abseits der Touristenströme viele Kleinode zu bieten, die einen Besuch lohnen. Deshalb will ich euch mit ein paar Jahren Verzögerung nun endlich mal diese Orte zeigen und euch einladen, Weimar selbst zu entdecken!

Das schönste Schloss in Weimar – Schloss Belvedere

Die meisten Besucher von Weimar wagen sich kaum aus der Innenstadt hinaus. Dabei ist das schönste Schloss in Weimar etwas abseits gelegen. Ins Belvedere kann man entweder mit dem Auto oder mit dem Stadtbus fahren. Und die Fahrt lohnt sich. Der Schlosspark des Belvedere gehört zu den schönsten, die ich kenne. Es gibt künstliche Ruinen, Springbrunnen, Quellen und die Orangerie des Schlosses. Und alles schmiegt sich an die Hänge des Ilmtals. In den Räumen des Schlosses ist übrigens auch das Deutsche Rokoko-Museum untergebracht. Aus den Gebäuden hört man oft feine klassische Musik, denn auch ein Musikgymnasium gibt es hier.
Anfahrt: Vom Zentrum sind es rund 2 Kilometer zu Fuß. Für Autos gibt es neben dem Schloss einen kostenpflichtigen Parkplatz. Vom Zentrum fährt zudem die Buslinie 1 zum Belvedere.
Extra-Geheimtipp: Auch das Schloss Tiefurt lohnt einen Besuch! Beide Parks lassen sich sehr gut bei einer Fahrradtour durch die Parks von Weimar erkunden.

Der schönste Spaziergang – Ilmpark und Goethes Gartenhaus

Es ist eigentlich kein Geheimtipp aber der Ilmpark in Weimar ist einfach so schön, man muss ihn empfehlen. Im Sommer toll für ein Picknick geeignet, im Herbst super schön für einen Spaziergang durch das Farbenmehr der Bäume und im Winter kann man hier sogar Schlitten fahren. Für den Frühling könnt ihr euch was ausdenken – mir reicht, dass es wieder grün ist 🙂 Die Dutzenden Sehenswürdigkeiten im Park kann man jederzeit neu entdecken. Goethe wusste schon, warum er sich in dieser Gegend niedergelassen hat und hier sein Gartenhäuschen hatte. Das sollte man sich auch anschauen, genau wie die Holzbrücken über die Ilm.
Mehr über den Ilmpark in Weimar und seine Sehenswürdigkeiten könnt ihr übrigens in diesem Beitrag lesen.

Weimar Geheimtipps Bienenmuseum

Im Deutschen Bienenmuseum in Weimar wird den Besuchern das Imkern erklärt. Hier zeigt Imkermeister Jürgen Binder einen Bienenstock.

Das überraschendste Museum – Deutsches Bienenmuseum

Direkt am Ende des Ilmparks liegt auch das Deutsche Bienenmuseum Weimar. Dieses kleine, niedliche Museum, in dem es um die Imkerei geht, ist eine echte Entdeckung. Der Garten direkt an der Ilm ist super für eine Verschnaufpause. Das Essen im Restaurant ist lecker und mit regionalen Zutaten zubereitet. Im Museumsladen gibt es den besten Honig der Region zu kaufen. Mein Favorit: Akazienhonig. Und wenn man im Dezember dort ist, dann hat man vielleicht sogar das Glück, den schönen alternativen Weihnachtsmarkt im Bienenmuseum erleben zu können.
Adresse Deutsches Bienenmuseum Weimar: Ilmstraße 3, 99425 Weimar
Öffnungszeiten Deutsches Bienenmuseum Weimar: Das Bienenmuseum ist immer von Dienstag bis Sonntag von 10 bis 17 Uhr geöffnet.

Weimar Geheimtipps Bauhaus

Im Haus am Horn kann man die Symbiose der Teilsparten des Bauhauses direkt an einem Objekt bewundern.

Das Bauhaus in Aktion – Haus am Horn

Ebenfalls neben dem Park liegt das Haus am Horn. Für Architekturfans ist es ein wahrer Tempel. Das Haus am Horn ist das erste gemeinsame Projekt der Bauhaus-Schüler und Bauhaus-Lehrer gewesen, bei dem alle Teildisziplinen sich engagiert haben. Das Ergebnis ist ein äußerst raffiniertes Gebäude, wo jedes Detail eine Funktion hat – von den Milchglasfensters im zentralen Wohnzimmer zum Boden des Kellers. Das Haus am Horn ist nicht immer geöffnet. Wenn das Haus aber geöffnet hat, bekommt man von den Helfern dort aber eine kleine Führung mit vielen Erklärungen.
Adresse Haus am Horn: Am Horn 61, 99425 Weimar
Öffnungszeiten Haus am Horn: Von April bis Oktober Mittwoch, Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Das Haus am Horn ist von November bis März geschlossen.

Die schönste Aussicht in Weimar – Blick vom Turm der Jakobskirche

Der barocke Innenraum der Kirche allein lohnt schon den Besuch der Jakobskirche. Sie steht zwar im Schatten der etwas zentraler gelegenen und weit bekannteren Herderkirche, braucht sich aber nicht verstecken. Vor der kleinen Barockkirche liegt das Grab von Goethes Christiane. Und auch Schiller soll hier einmal begraben worden sein, bevor er umgebettet wurde (Inka von blickgewinkelt fasst die kuriose Geschichte von Schillers Leiche übrigens ganz toll zusammen). Doch das beste ist mit Abstand der Turm der Jakobskirche. Auf ihn kann man hochklettern und die schönste Aussicht auf Weimar genießen. Im Turm gibt es auch die Wohnung des Türmers zu sehen. Ganz oben im Dach kann man die kleinen Fensterchen öffnen und hat zu allen Seiten einen unverbauten Blick auf Weimar. Es ist auch kein Glas dazwischen – die Fotos werden also auch schön. Und das ganze kostet nur eine kleine Spende!
Adresse Jakobskirche Weimar: Am Jakobskirchhof, 99423 Weimar
Öffnungszeiten Jakobskirche Weimar: Von April bis Oktober von Montag bis Samstag 10 bis 16 Uhr und Sonntag 11 bis 16 Uhr. Von November bis März täglich 11 bis 15 Uhr.

Weimar Geheimtipps

Die Russisch-Orthodoxe Kirche in Weimar kennen nur wenige Menschen. Dabei ist sie eine echte Besonderheit.

Die ungewöhnlichste Kirche – Die Russisch-Orthodoxe Kapelle Weimar

Auch wenn die Jakobskirche mit ihrem barocken Antlitz zu den schönsten Weimars gehört, so ist aber vor allem die Existenz einer russisch-orthodoxen Kirche in Weimar eine Besodnerheit. Sie wurde bereits 1860 gebaut. Die Weimarer Großherzogin Maria Pawlowna hatte verfügt, dass auf ihrem Grab eine russisch-orthodoxe Kirche gebaut werden solle. Maria Pawlowna war die Tochter des russischen Zaren Paul I. Die Kirche ist eine typische orthodoxe Kirche mit Zwiebeltürmchen und schließt sich an die Rückseite der berühmten Fürstengruft an. Sie wird stets von russischen Frauen bewacht. Sie sind immer sehr freundlich und freuen sich Besuchern etwas über die Geschichte ihrer Kirche erzählen zu können.
Adresse Russisch-Orthodoxe Kirche Weimar: Am Poseckschen Garten, 99423 Weimar
Öffnungszeiten Russisch-Orthodoxe Kirche Weimar: Die Kirche hat keine festen Öffnungszeiten. Am besten man geht einfach vorbei und schaut, ob sie geöffnet ist.

Buchenwald abseits des Lagers – Das Buchenwald-Mahnmal

Das Konzentrationslager Buchenwald gehört zu den tragischen „Must See“ in Weimar. Hier, wo Zehntausende ermordet wurden, Hunderttausende gefoltert und gequält wurden, muss man einfach hin. Um das Unfassbare zu begreifen. Doch die Touristenscharen werden in Buchenwald größer. Viele übersehen dabei aber ein anderes Kleinod, dass einmal künstlich geschaffen wurde, um der Opfer zu gedenken. Das Buchenwald-Mahnmal war ein Projekt der DDR-Regierung und wurde auch für die Propaganda genutzt. Dennoch ist das Denkmal selbst sehr idyllisch und taugt sehr gut für einen Spaziergang. Hier kann man auch den Opfern Respekt zollen, denn Teil der Anlage sind drei Massengräber. Nicht weit davon liegt neben der sogenannten Blutstraße, die schon damals ins Konzentrationslager Buchenwald führte auch die ehemalige Eisenbahnstrecke, die genau durch den Wald auf dem Ettersberg führte. Auch sie wird gern von den Buchenwald-Besuchern übersehen.
Anfahrt zum Buchenwald-Mahnmal: Es gibt einen Parkplatz in der Nähe des Mahnmals. Für Besucher ohne Auto empfehle ich den Stadtbus Linie 6 in Richtung Buchen/Ettersburg. Für das Mahnmal muss man an der Haltestelle Glockenturm aussteigen.

Genius Loci Weimar

Beim Festibal Genius Loci werden über Videomapping Bilder an die Fassade von Gebäuden geworfen.

Die moderne Kunst in Weimar entdecken

Nach der Vertreibung des Bauhauses aus Weimar durch die Nationalsozialisten war die Stadt lange Zeit ein Schaukasten der deutschen Klassik. Mit der Wende kam die Idee, die Kunstszene wieder zu beleben. Und das hat erstaunlich gut gefruchtet. Zu den echten Weimar Geheimtipps zählt die Galerie Eigenheim. Hier werden immer wieder Ausstellungen von Künstlern aus Weimar und von der Bauhaus-Uni gezeigt.
Neben der klassischen Galerie kuratieren Studenten auch einen alten Kiosk aus DDR-Zeiten. Hier finden sich immer mal wieder neue Ausstellungen. Diverse Festivals zeigen Weimars viele Seiten als Kunststadt. Mein Lieblingsfestival: Genius Loci, bei dem über Videomapping Grafiken an die Fassaden der alten Gebäude in Weimar gebannt werden. Großartig!
Adresse Galerie Eigenheim: Karl-Liebknecht-Str.10, 99423 Weimar
Öffnungszeiten Galerie Eigenheim: Immer von Dienstag bis Samstag von 12 bis 19 Uhr geöffnet.
Kunst-Kiosk Weimar: Am Sophienstiftsplatz sind wechselnde Ausstellungen zu finden. Einfach mal vorbeischauen.
Genius-Loci Festival: Das Festival findet immer im August jeden Jahres statt. Wann das Festival 2017 stattfindet, erfährst Du hier auf der Genius Loci-Webseite.

Weimar Geheimtipps Eisdiele

Bei Giancarlo in der Schillerstraße gibt es das beste Eis der Stadt.

Das beste Eis in Weimar – Giancarlo in der Schillerstraße

Goethe reiste einst durch Italien. Und vielleicht hat er dort auch Eis gegessen. Doch ob das so gut war, wie das von Giancarlo in der Schillerstraße, mag ich aber nicht erraten. Fakt ist aber, dass das das beste Eiscafé in Weimar ist und kein Besucher es verpassen sollte. Mein absoluter Favorit dort: Pizza-Eis. Klingt langweilig, ist aber eine gute Mischung von Fruchteis und frischen Früchten. Und noch dazu riesig!
Adresse Gelateria Giancarlo: Schillerstraße 11, 99423 Weimar
Öffnungszeiten Gelateria Giancarlo: Täglich geöffnet von 9 bis 20 Uhr.

Die beste Thüringer Bratwurst von Weimar – Teufels auf dem Markt

Manchmal sind die touristischen Orte die besten. Und das gilt in Weimar zumindest für eine fertig zubereitete Bratwurst. Die gibt es nämlich am besten auf dem Rathausmarkt am Stand von Teufels – zu erkennen an der riesigen Bratwurst auf dem Dach des Wagens. Hier wird sie sommers wie winters frisch gegrillt und mit Senf ausgegeben. Jeder Bratwurstverkäufer rümpft in Thüringen die Nase, wenn Gäste die Wurst mit Ketchup bestellen. Auf eine Thüringer Bratwurst gehört eben nur ein guter Senf. Die Frage ist nur, ob es Born-Senf aus Erfurt oder Bautzner ist. Aber da streiten sich die Geister. Ich bin für den Gelben aus Sachsen.
Öffnungszeiten Teufels Bratwurststand: Öffnungszeiten sind eigentlich das ganze Jahr über von 10 bis 18 Uhr mindestens. Im Sommer und zu den Märkten je nach Marktzeit.

Die beste Kneipe in Weimar – Zum Goethebrunnen – Altweimarische Bierstuben

Es sind besonders die Orte, wo Touristen und Einheimische aufeinander treffen, die den Charme einer Stadt ausmachen. Und genau einer dieser Orte ist die Kneipe „Zum Goethebrunnen“. Das ist aber nur der offizielle Name und eigentlich sagen alle nur „Bierstuben“ dazu. Hier treffen sich Alte und Junge, Einheimische und Touristen, Nichtraucher und Raucher. Ja, es ist ein Raucherlokal aber für eine echte urige Kneipe ist das schon mal ok. Neben guten fränkischen (!) Pils gibt es hier auch das beste Bauernfrühstück der Stadt zu fairen Preisen – schon das allein ist einer der echten Weimar Geheimtipps! Die Bedienungen sind übrigens berühmt für ihre ruppige Art, werden aber im Laufe des Abends meist noch zutraulich. Besonders dann, wenn man gute Laune verbreitet.
Adresse Altweimarische Bierstuben: Frauenplan 13, 99423 Weimar
Öffnungszeiten Altweimarische Bierstuben: täglich ab 11 Uhr. Warme Küche bis 22 Uhr.

Ausgehen in Weimar – Das sind die Weimar Geheimtipps für Bars und Clubs

Für die Jüngeren, die sich nach Weimar begeben, muss die Nacht nicht in den Bierstuben enden. Weimar hat wegen seiner vielen Studenten auch ein recht annehmbares Nachtleben. So geht man unter der Woche gern in den Kasseturm. Dieser Studentenclub wird schon seit DDR-Zeiten von einem Verein betrieben und ist in einem Turm der ehemaligen Stadtmauer untergebracht. Die Mauern sind deshalb gleich mehrere Meter dick.
Für Cocktails geht man am besten ins Planbar am Jakobsplan direkt neben dem Studentenwohnheim. Live-Konzerte und einen ranzigen Billardtisch findet man im Falken (Trierer Straße 7), der auch der Haupttreffpunkt der alternativen Szene von Weimar ist. Zum Ausklang des Abend geht es zum Abtanzen meist entweder in den C-Keller (, wo nachts ein DJ spielt (übrigens oben auch ein schönes Café). Die heftigsten Parties finden im Busdepot (Rießnerstraße 23) und im Gaswerk statt. Die sind aber nicht regelmäßig und ein Blick auf die Webseiten lohnt.
Weimars schönstes Kino ist übrigens das Lichthaus im alten Straßenbahndepot. Hier werden alternative Filme gezeigt.

Übernachten in Weimar – Hier würde ich meine Familie unterbringen

Weimar ist keine Stadt der großen Hotels. Hätte es die DDR noch länger gegeben, wären die Gäste im Interhotel abgestiegen (heute Leonardo) – das größte Hotel der Stadt, mit Pool und vielen Annehmlichkeiten. Heute hängen die Räume der Zeit etwas hinterher. Der Pool ist zwar immer noch sehr schön aber trotzdem lohnt es sich, eines der kleinen Hotels zu wählen. Für einen Familienbesuch hätte ich auch damals schon das Familienhotel Weimar* gewählt. Es hat eine schöne Lage im Zentrum und zählt zu den am besten bewerteten Hotels in Weimar bei Booking.com*.
Wer es noch gemütlicher haben möchte, kann bei Airbnb ein schönes Zimmer in Weimar finden. Wenn Du Dich hier bei Airbnb registrierst*, bekommst Du für Deine erste Buchung gleich 35 Euro geschenkt.

Mehr Weimar-Reisetipps

* Das ist ein Affiliate-Link: Für diese Links bekomme ich eine kleine Provision, wenn ihr hierüber bucht. Das hilft mir dabei, diese Seite weiter zu betreiben und kostet euch nichts extra. Danke dafür! Meine Empfehlungen sind trotzdem von der Provision unabhängig.

FLASCHENPOST FÜR DICH
Sei mit dabei und erhalte gratis die Rooksack-Flaschenpost mit Updates zu Backpacking, kostenlosem Reisen, Trampen und Couchsurfing.
Spam ist doof. Von mir kriegst Du keinen.

Posted by Peter Althaus

Hi, ich bin Peter und ich schreibe hier auf Rooksack über meine Abenteuer mit dem Rucksack in der Welt. Wenn Du mehr davon willst, folge mir auf Facebook, Twitter oder abonnier uns per E-Mail!

7 Comments

  1. Weimer ist echt eine schöne Stadt! Ich war vor gefühlt ewigen Zeiten mit der Schule dort und es hatte mir wirklich gut gefallen. Nur den Eisladen haben wir verpasst – schade! Das Eis sieht auf dem Foto echt lecker aus!

    Liebe Grüße,
    Kaja

    Antworten

  2. Die Altweimarische Bietstube ist mit Sicherheit alles, aber nicht die beste Kneipe der Stadt. Bis man da mal bedient wird, hat man woanders schon ein Drei-Gänge-Menü verspeist. Selten so lange gewartet. Da säuft die Kellnerin erstmal mit Gästen und lässt andere warten.

    Und am Frauenplan gibts auch besseres Eis als auf der Schillerstraße. Ohne zu meinen, dass das schon das Beste sei.

    Antworten

    1. Also ich gehe gern wegen der urigen Atmosphäre und der günstigen Preise in die Bierstuben. Service ist tatsächlich schlecht aber das kennt man von dort.

      Eis ist Geschmackssache, mir schmeckt es bei Giancarlo.

      Antworten

  3. Zu DDR-Zeiten stiegen die Gäste im Interhotel ab (heute Leonardo) – das größte Hotel der Stadt, mit Pool und vielen Annehmlichkeiten. – Das habe ich auf der Webseite gelesen. Nur: Die DDR verabschiedete sich im Jahr 1990, das Hotel öffnete im Jahr 1992 … Der erste Name war „Belvedere“, danach gehörte es einige Jahre zu Hilton.
    Bernd Wurlitzer

    Antworten

    1. Danke für den Hinweis. Habe es im Text korrigiert.

      Antworten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.