Englische Gärten – von Weimars Herzogen errichtet. Gleich vier große Parks und alle davon Weltkulturerbe – das kann sonst wohl nur die Stadt von Goethe und Schiller bieten. Wer dorthin kommt, kann auf zwei Rädern den vier Rädern der Kutschen von früher folgen. Grün durchs Grün.

„Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah“ – auch wenn die Sätze nicht ganz exakt sind, erinnert man mit Goethes Namen daran, dass die schönsten Dinge oft vor der eigenen Haustür zu finden sind. Und so ist es auch in meiner derzeitigen Wahlheimat Weimar. Nicht nur, dass die Stadt gleich 2 Unesco-Welterbe zu bieten hat und zudem 1999 Kulturhauptstadt Europas war. Auch vier Landschaftsparks verteilen sich auf das Stadtgebiet und dazu noch einige kleinere Gärten und ein paar Friedhöfe, die zum Erkunden nicht nur einladen, sondern verpflichten!

Da es hier um Parks in Weimar geht, sollte am besten auch die Fortbewegung grün sein. Doch zum Laufen liegen einige der Gärten zu weit auseinander. So bleibt also das Fahrrad übrig. Und das bietet sich im beschaulichen Weimar sowieso an. Die Radwege in der Klassikerstadt sind eigentlich so gut ausgebaut, dass man die Strecken ohne Probleme bewältigen kann. Wer ansonsten nicht weiter weiß, der kann auch die Fahrrad-Navigation von Google Maps nutzen. Die ist sehr zu empfehlen, jedoch mit einer Einschränkung: Die ersten Routenvorschläge sind nicht immer die besten, wenngleich meist aber die schnellsten.

Schloss Belvedere Weimar

Schloss Belvedere Weimar

Es gibt mehrere Startpunkte für Fahrradtouren durch die Parks in Weimar

Beginnen mit einer Fahrt ins Grüne kann man in Weimar im Grunde überall. Im Stadtgebiet finden sich neben dem kleinen Weimarhallenpark, der im Sommer als Kulisse für Konzerte dient, und den kleinen Grünanlagen wie dem Jakobsfriedhof auch vier große Parks und die Friedhöfe und Mahnmale der Stadt. Um sich den größten Anstieg jedoch gleich als erstes zu geben, lohnt es sich mit dem Schloss und Park Belvedere zu beginnen, die auf einem Hügel liegen. Anders als im Park Sanssouci in Potsdam beispielsweise, ist das Fahrradfahren auf vielen Strecken in den Weimarer Parks erlaubt. So lassen sich im Belvedere, die Springbrunnen, die falsche Ruine, Orangerie und Schloss von außen auf dem Rad bewundern.

Auf dem Rückweg Richtung Innenstadt kann man entweder direkt die Belvederer Allee durchfahren oder einen kleinen Abzweig durch Ehringsdorf machen. Dort kommt man an der Ehringsdorfer Brauerei vorbei. Die braut das einzige Weimarer Bier. Danach geht es an der Ilm entlang, vorbei am Deutschen Bienenmuseum in den Ilmpark. Der zentralste der Weimarer Parks zieht sich rund drei Kilometer entlang des Flusses. Das Bienenmuseum ist bereits die erste Attraktion des Parks – oder von der anderen Seite die letzte. Ein Besuch lohnt aber allemal.

schloss tiefurt weimar park

Auch das Schloss Tiefurt in Weimar gehört zu den Attraktionen der Stadt.

Ilmtalradweg lockt mit einigen Schlössern

Entlang der Ilm kann man auch gleich weiter fahren und so einen Teil des Ilmtalradweges mitnehmen. Der Radweg gilt gemeinhin als einer der schönsten in Thüringen. Nach rund sechs Kilometern gelangt man dann auch zur letzten Adelsresidenz des Tages. Schloss und Park Tiefurt liegen idyllisch an einer weiteren Kurve der Ilm. Vom Schloss aus hat man einen wunderschönen Blick über den Park. Dafür ausgezeichnete Wiesen laden übrigens auch zum Sitzen, Picknicken und Spielen ein. Die Parkordnung klingt streng aber ist in der Praxis doch recht freizügig. Allein Grillen ist jedoch überall streng verboten – wegen der Brandgefahr. Hierfür gibt es jedoch anderswo Ersatz.

Wer wieder zurück in die Stadt möchte, nimmt die szenische Route entlang der Ilm am besten zurück. so kann man auch nochmal über den Eisenbahn-Viadukt staunen, der das Ilmtal überspannt. Zurück in der Stadt lohnt sich als Ausklang ein letzter Abstecher zum Historischen Friedhof und zur Fürstengruft. Der lohnt sich nicht nur wegen des Clubs der toten Dichter. Auch Weimars wohl schönste Kirche begrüßt dort Besucher und lässt von einer Reise in den Fernen Osten träumen. Denn nur da scheint es noch mehr Grün zu geben.

Reisetipps: Bei diesen Fahrradverleihen bekommst Du ein Fahrrad für Deine Tour durch Weimar

Wer kein Fahrrad mitgebracht hat, kann sich eines leihen. Einen Drahtesel bekommt ihr an folgenden Orten:

Kostengünstig ist der Radverleih der Grünen Liga in Weimar (6-9 Euro am Tag für Erwachsene)

Etwas bequemer ist der private E-Bike-Verleih (15 bis 33 Euro pro Tag)

Mehr Weimar-Reisetipps

 

FLASCHENPOST FÜR DICH
Sei mit dabei und erhalte gratis die Rooksack-Flaschenpost mit Updates zu Backpacking, kostenlosem Reisen, Trampen und Couchsurfing.
Spam ist doof. Von mir kriegst Du keinen.

Posted by Peter Althaus

Hi, ich bin Peter und ich schreibe hier auf Rooksack über meine Abenteuer mit dem Rucksack in der Welt. Wenn Du mehr davon willst, folge mir auf Facebook, Twitter oder abonnier uns per E-Mail!

7 Comments

  1. Hi, danke für den Beitrag 🙂 Schön, dass es geklappt hat. Die Bildercollage unten finde ich besonders gelungen – und den Text merke ich mir, falls es mich endlich mal nach Weimar verschlägt. lg Doris

    Antworten

  2. Sehr schön! wir haben gestern gerade so einen Gutschein für 2 Übernachtungen in einem Ramada-Hotel gekauft und überlegen nun, wo wir uns mal ein schönes Wochenende machen. In die engere Auswhal sind Hamburg, Dresden und Weimar gekommen. Ist eine tolle Anregung, Weimar vielleicht vorzuziehen. 🙂
    Lg /inka

    Antworten

  3. Danke liebe Doris, freut mich.
    Inka: Ich will dir den Enthusiasmus ja nicht nehmen, aber ist das nächste Ramada nicht in Erfurt? Weimar würde ich auch vorziehen, aber da gibt es ansonsten ja auch noch Gelegenheit. Gib Bescheid wenn du kommst. Vielleicht kann ich ja auch mal wieder in meiner Wohnung sein (war seit 4 Wochen nicht da:-))

    Antworten

  4. Ich bin bekennder Grün-Liebhaber, somit danke für diesen tollen Beitrag 🙂 Für mich aus der Schweiz ist Weimar zwar doch eine anständige Reisestrecke, aber habe gerade letzte Woche an der Unesco Ausstellung im Deutschen Architektur Museum entdeckt, dass die Region extrem viel zu bieten hat.

    Antworten

  5. Weimar eine Stadt die zum träumen einlädt und bei meinem nächsten Besuch werde ich bestimmt auch mit dem Rad unterwegs sein. Danke für die Inspiration.
    LG sendet Daniela

    Antworten

  6. Ich lese in letzter Zeit oft von Weimar und freue mich jedes Mal, ein kleines Update von der Stadt meiner Kindheit und Jugend zu bekommen. 2014 ist zudem Themenjahr „UNESCO Welterbe in Deutschland“ – wozu Weimar zählt und damit noch mal mehr in den Fokus gerückt wird. Jeder, der überlegt, dort mal hinzufahren: ich kann es hundertprozentig empfehlen. Wer noch einen Restauranttipp braucht – hier war ich zu Ostern und fand es hervorragend: http://bit.ly/joHanns_Hof

    Antworten

    1. Über den Autor Mai 22, 2014 at 8:09

      Weimar ist halt einfach schön 🙂

      Antworten

Leave a reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.